Inkubationszeit des Coronavirus

20.3.2020

Wissenschaft im Stresstest? In der Tat, nach scmp hat nun auch republic.ch eine lesenswerte Zusammenstellung.

Deshalb erlebt der Wissenschafts­betrieb zurzeit die vielleicht grösste Turbulenz, seit Peer-Review zum Standard wurde. Die Gate­keeper, die Qualitäts­prüfer, die renommierten Zeit­schriften, sie werden auf die hinteren Ränge relegiert. Mit Preprints erlebt die Welt Wissen­schaft in Echtzeit mit.
Es wäre falsch zu glauben, dass dies zwangsläufig zu Qualitäts­einbussen führt. Denn auch wenn die Wissen­schaft Zeit bekommt, ist sie vor Fehlern nicht gefeit: Trotz Peer-Review gibt es immer wieder Studien, die als Humbug geoutet werden. Bis sie zurück­gezogen werden, können Jahre verstreichen.

Die aktuelle Hektik darf nicht dazu führen, dass man Methoden vernachlässige, Zitat Hendricks

Genauso, wie es Zeit braucht, wissen­schaftliche Resultate zu produzieren, braucht es Zeit, diese zu bestätigen oder zu widerlegen. Mit dem Tempo riskiert die Wissen­schaft, dass ihr die Verlässlichkeit entwischt.

Nachdem die WHO gestern nun meine Forderung vom 10. März übernommen hat, das heute auch im Spiegel steht, schliesse ich nun hier die Serie ab.

 

Wer sucht, der findet. Mehr finden, heisst besser isolieren.

https://ourworldindata.org/covid-testing 20/3/2020
https://www.theguardian.com/world/2020/mar/18/scientists-say-mass-tests-in-italian-town-have-halted-covid-19 20/3/2020