Der chinesische Menschenversuch

Samstag 8.12.2018

 

Jennifer Doudnas Alptraum

 

I had a dream recently, and in my dream”—she mentioned the name of a leading scientific researcher—“had come to see me and said, ‘I have somebody very powerful with me who I want you to meet, and I want you to explain to him how this technology functions.’ So I said, Sure, who is it? It was Adolf Hitler. I was really horrified, but I went into a room and there was Hitler. He had a pig face and I could only see him from behind and he was taking notes and he said, ‘I want to understand the uses and implications of this amazing technology.’ I woke up in a cold sweat. And that dream has haunted me from that day. Because suppose somebody like Hitler had access to this—we can only imagine the kind of horrible uses he could put it to.

 

Ein interview von ihr steht auf Twitter. He Jankui meldet sich auch wieder zu Wort mit einer Email an The Crimson

 

“I will publish my paper and this question will be answered in my paper” … He sent his email to The Crimson from what appeared to be his official Southern University of Science and Technology email address. He signed the message “JK” — fitting with previous media reports that he sometimes goes by his initials.

 

Ein wenig sinnvoller Zeitschriftentitel des New Scientist, da wäre es besser das nicht lesen zu müssen wie die LA Times Artikel, die mit einem Paywall alle Europäer aussperren.

 

 

 

Aus der Schweiz SRF “Hat er sie behandelt oder krank gemacht?”

Entwicklungsbiologin Maria Jasin … hält das Experiment für deutlich verfrüht: «Ich glaube, dass dieses Experiment nicht genügend überdacht wurde. Und ich sage bewusst, dass es ein Experiment war, denn eine therapeutische Behandlung ist es nicht.» … Molekularbiologe Dieter Egli, der an der Columbia Universität in New York forscht: «Die Regierungen müssen Entscheidungen treffen. Es ist sehr wichtig, dass man damit jetzt beginnt und es nicht weiter hinausschiebt.» Ansonsten geschehe genau, was jetzt in China passiert ist. «Es gibt Leute, die denken: Ich habe es begriffen und kenne Vorteil und Risiko. Jetzt gehe ich mal voran.»