Der chinesische Menschenversuch

Freitag 28.12.2018

Der Ärztekammer Präsident: “Genveränderter Mensch muss ein Tabu bleiben”

In einem Interview des General-Anzeigers sprach er von einem sehr gefährlichen Spiel. Es strahle die Botschaft aus, dass Forscher „aus Ruhmsucht oder aus materiellem Streben“ alles machten, was möglich sei. Der BÄK-Präsident forderte einen „verbindlichen Kodex“ dafür, welche Forschungs­projekte mit medizinisch-ethischen Standards vereinbar seien und welche nicht. Ein entsprechendes Papier sei in Arbeit. „Wir müssen sicherstellen, dass die Erschaffung genveränderter Menschen ein Tabu bleibt.“